Veganes Grillgut: Diese Fleischalternativen gibt es

7. Juli 2021

#SPIESSUMDREHEN

#SPIESSUMDREHEN

#SPIESSUMDREHEN

Mittlerweile weiss jede*r, dass veganes Grillieren nicht ein Grill voller Gemüse bedeutet. Während Grillgemüse zwar durchaus fein ist, möchten auch Veganer*innen den vertrauten Geschmack von früher geniessen – eben einfach auf tier- und umweltfreundliche Weise.

1. Würste
Die Wurst gehört zu den beliebtesten Grillwaren in der Schweiz. Das haben auch die zahlreichen Hersteller veganer Produkte erkannt und Bratwurst, Cervelat, Merguez, Chipolata und andere Lieblingswürste der Schweizer*innen imitiert. Übrigens, falls du wieder mal gefragt wirst, «wieso eigentlich vegane Produkte wie Fleisch aussehen müssen», findest du in einer unterhaltsamen Kolumne von Geschäftsführerin Laura einige Argumente.

Unser Lieblingsprodukt:
Délicorn Bratwurst, 2 Würste, CHF 4.50, bei Coop erhältlich

2. Burger
Wie bei praktisch keinem anderen Stück Fleisch kommt es hier in erster Linie auf das Gewürz und den Biss an und nicht auf den Inhalt. Deshalb gibt es mittlerweile schon ganz viele saftige, würzige und richtig gute vegane Burger. Was du so in den grossen Läden findest, siehst du in unserer Burgerübersicht

Es gibt Burger aus Linsen, Burger aus Gemüse, Burger aus Erbsen-, Soja- oder Weizenprotein. Es gibt Burger, die schmecken richtig nach Fleisch, bluten gar innen, und es gibt Gemüseburger, die gar nichts mit Fleisch zu tun haben. Was ist dein veganer Lieblingsburger?

Unser Lieblingsprodukt:
Green Mountain Burger, 2 Pattys, CHF 7.95, bei Coop erhältlich

3. Tofu
Tofu ist langweilig? Auf puren Naturtofu trifft das wohl zu. Aber es wäre doch zu einfach, es dabei zu belassen! Hattest du schon mal knusprig panierten Tofu, scharf marinierten in einer Teriyaki-Sauce, Tofu als Rührei oder gar Schoggimousse? Du merkst, worauf wir hinauswollen: Tofu kann unglaublich vielfältig verwendet werden und wartet nur darauf, von dir spannend zubereitet zu werden. Lustigerweise berichten viele Veganer*innen davon, dass sie Tofu je länger je lieber haben. Als Einsteigerrezept empfehlen wir deshalb diesen marinierten Tofu, fortgeschrittene Tofuliebhaber*innen können einfach einen Räuchertofu längs aufschneiden, mit etwas Öl bestreichen und auf den Grillrost legen. Passend dazu empfehlen wir diesen Frühlingszwiebel-Dip.

Unser Lieblingsprodukt:
Räuchertofu, 200g, bei Lidl für CHF 1.15 erhältlich

4. Fleischbällchen
Es ist nicht das erste, was einem in den Sinn kommt, wenn man an Zutaten für auf den Grill denkt. Fleischbällchen machen sich aber überraschend gut darauf! Sie enthalten meist schon Öl und richtig feine Gewürze, sodass man sie nur noch drauflegen kann. Fleisch muss damit niemand mehr vermissen.

Unser Lieblingsprodukt:
Tiefgefrorene Fleischbällchen Huvudroll, 6.95/500g, bei Ikea erhältlich

5. Grill-Produkte
Unter ihren Eigenmarken haben Migros und Coop bereits verschiedene Fleischalternativen nur für den Grill entwickelt. Die Grill-Steaks, Spiesse, Cevapcici und Ribs sind so fein mariniert und bestens auf die Zubereitung auf dem Grill abgestimmt, dass sie eine eigene Kategorie verdienen. Klar, du kannst solche veganen Ribs auch mit Seitan selbermachen, aber manchmal sind wir ja echt froh um solche guten Produkte fürs vegane BBQ.

Unser Lieblingsprodukt:
Grill Mi, 4 Plant Based Ribs, CHF 4.90/200g

6. Tempeh
Tempeh aus der Pfanne ist schon vorzüglich – Tempeh auf dem Grill erst recht! Den fermentierten Soja entweder in Scheiben schneiden und mit Öl bestreichen oder Spiessli machen: Tempeh würfeln und zusammen mit Zwiebeln und Gemüse in einer Schüssel mit Olivenöl und Gewürzen mischen. Teammitglied Anja würzt die Spiesslimischung am liebsten nur mit Salz und Pfeffer. Teammitglied Sarah mag Tempeh mit einer Marinade aus Tahin, Sojasauce, Ahornsirup und Chilipulver.

Unser Lieblingsprodukt:
Soyana Tempeh, CHF 3.90/180g, erhältlich im Bioladen

7. Sojamedaillons
Und gleich nochmals Soja, weil so vielseitig ist! Sojamedaillons sind momentan noch in keinem Laden erhältlich, da sie sich aber über mehrere Jahre halten, lohnt sich hier eine Grossbestellung in einem der zahlreichen Onlineshops. Sojamedaillons kannst du nämlich auch nach der Grillsaison für allerlei Gerichte brauchen. Aber jetzt ist erstmal Sommer, und die Sojamedaillons warten auf eine passende Marinade!

Unser Lieblingsprodukt:
Vantastic Foods Soja-Medaillons, CHF 8.95/800g

8. Hotdogs
Hotdogs sind der Klassiker für Grillpartys! Brötchen kaufen (zum Beispiel zum Aufbacken oder Silserbrötli), Hotdog-Würstchen besorgen (zum Beispiel bei Coop oder im Bioladen), Ketchup und Senf bereitstellen und psst, Geheimtipp: Röstzwiebel dazu reichen!

Unser Lieblingsprodukt:
Alnatura Veggie Bratwürstchen 3.65/170g, erhältlich bei Alnatura oder in der Migros

9. Spiessli mit Geschnetzeltem / Planted
Und zu guter Letzt drei Varianten für feine Spiessli, mit denen du deine Grillgäste beeindrucken kannst: 1. Getrocknete Sojaschnetzel kochen, ausdrücken und marinieren, 2. Geschnetzeltes kaufen (zum Beispiel von Outlawz) und marinieren oder 3. bereits mariniertes Geschnetzeltes kaufen (zum Beispiel von Planted). Auf dem Spiess farbiges Gemüse dazwischen schieben, auf den Grill legen und schon hast du eine Art Schaschlik. Ein richtig gutes Rezept für Satay-Spiessli mit Erdnussdip geben wir dir gleich als Bonus: 

Zutaten Spiessli:

  • 600 g planted.chicken (erhältlich im Coop)
  • 4 EL Sojasauce
  • 2 EL Erdnussbutter
  • 2 EL Rote Currypaste
  • 2 EL Brauner Zucker oder Ahornsirup
  • 2 TL Knoblauchpulver
  • Salz, Pfeffer
  • Sesamöl zum Anbraten
  • Spiessli (aus Holz oder Metall) 

Erdnuss-Sauce

  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 TL Sesamöl
  • 2 TL Rote Currypaste
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 TL Tamarindenpaste
  • 2 EL brauner Zucker
  • 250 ml Kokosmilch
  • 160 g Erdnussbutter
  • Saft von einer Limette

 Alle Zutaten für die Marinade in einer kleinen Schüssel verrühren.

 Planted.chicken auf Spiessli stecken und mit der Marinade bestreichen. Am besten  längs anreihen, damit eine grössere Oberfläche angebraten werden kann.

 Für die Erdnusssauce Zwiebel fein hacken. Sesamöl in einem Topf erhitzen. Gehackte Zwiebeln bei mittelhoher Hitze darin anschwitzen, bis sie glasig sind, dann Knoblauch (fein gehackt oder durch die Knoblipresse gepresst) und Currypaste beigeben, vermengen und kurz mitbraten.

 Hitze reduzieren und Sojasauce, Tamarindenpaste, Zucker und Kokosmilch hinzufügen, alles gut mischen.

 Die Erdnussbutter dazugeben, glatt rühren und den Limettensaft unterrühren. Die Erdnusssauce auf kleiner Hitze warmhalten.

 Sesamöl in einer Bratpfanne erhitzen, die Spiessli auf mittlerer-oberer Hitze goldbraun anbraten.

 Die Spiessli zusammen mit der Erdnusssauce anrichten.

Was landet bei dir am liebsten auf dem Grill? Schreibe es in die Kommentare und unterstütze andere auf dem Weg zum veganen Grillprofi!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

MELDE DICH AN UND MACH MIT! 

Meine aktuelle Ernährungsform

9 Ideen für Dessert vom Grill

Grundsätzlich lassen sich alle Früchte auf dem Grillrost zu einem feinen Dessert zubereiten. Verfeinern lässt sich das Ganze noch mit Rum, Amaretto, Glace, Streuseln und was du sonst noch magst.

WEITERLESEN

Der grosse Wursttest

Wir haben zehn verschiedene Alternativen zur Schweizer Bratwurst getestet: Wie ähnlich kommen sie dem Original in Geschmack und Textur? Tatsächlich hat nur ein Produkt die fünfköpfige Jury – bestehend aus

WEITERLESEN

UNTERSTÜTZE UNS

Du findest cool, was wir machen, und möchtest mithelfen, die vegane Lebensweise zugänglicher für alle zu machen? Dann werde Mitglied bei der Veganen Gesellschaft Schweiz!

Als gemeinnütziger Verein setzen wir uns mit unseren über 1700 Mitgliedern für eine vegane Welt ein, wo wir Menschen mit der Umwelt und den Tieren im Einklang leben. Wir führen innovative Projekte durch und realisieren professionelle Öffentlichkeitsarbeit, die die vegane Lebensweise beflügeln.

© 2021 Vegane Gesellschaft Schweiz . 4000 Basel . IBAN: CH8708390031537910001

© 2021 Vegane Gesellschaft Schweiz . 4000 Basel

IBAN: CH8708390031537910001